Mitarbeiterbindung im digitalen Zeitalter

Digitalisierung, Industrie 4.0 & Co. – Gerade jetzt wird Mitarbeiterbindung immer wichtiger

Gerade in Zeiten von Digitalisierung, Automatisierung und Industrie 4.0 gewinnt das Thema Personalbindung zunehmend an Bedeutung. Denn neben den Chancen, die die rasante technische und gesellschaftliche Entwicklung mit sich bringt, birgt sie gleichzeitig ein großes Risiko:
Wer als Unternehmer nur den Fortschritt durch neue Technologien im Blick hat, dabei aber seine Mitarbeiter nicht adäquat einbindet, läuft Gefahr, die Basis für seinen Unternehmenserfolg zu verlieren: einen leistungsfähigen, motivierten Mitarbeiterstamm.

 

Rasante Entwicklungen in der Arbeitswelt

Industrie 4.0, Robotik 4.0, Digitalisierung, papierloses Büro – das sind die Themen der heutigen Arbeitswelt, in der sich Arbeitsprozesse ständig verändern. Dabei nimmt die Geschwindigkeit der Veränderung zu. Gleichzeitig erwarten die Unternehmen von ihren Mitarbeitern, dass sie diesen Veränderungsprozessen positiv begegnen und sie motiviert mitgestalten.

 

Die Folgen für den Menschen

Es liegt in der Natur des Menschen, dass uns Veränderungen verunsichern und Ängste erzeugen. Die Folge: Mitarbeiter fühlen sich schnell überfordert und haben Angst, bei dem Tempo der Entwicklung nicht mitzukommen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid Anfang 2017 glauben außerdem 60 % der Befragten, dass durch die Veränderungen in der Arbeitswelt Jobs verloren gehen. Das zeigt: Die Entwicklung und ihre Geschwindigkeit fördern Ängste und verunsichern die Menschen, was sich in der Motivation und den Arbeitsergebnissen niederschlägt.

 

Unternehmen in der Pflicht

Wer sich einen motivierten und qualifizierten Mitarbeiterstamm aufbauen will, muss seine Mitarbeiter auf die Arbeitswelt von morgen vorbereiten. Wer neue Technologien einführt, muss auch die Prozesse verändern – und zwar gemeinsam mit den Mitarbeitern.
Dazu gehören neben den sachlichen Anreizen wie kontinuierliche Lernmöglichkeiten und individuelle Weiterbildungsstrategien auch Anreize auf emotionaler Ebene: eine intensive Kommunikation mit dem Mitarbeiter, regelmäßige Information sowie individuelle Begleitung.
Wer an dieser Stelle in sein Team investiert, schafft ein gutes Gefühl beim Mitarbeiter, der sich verstanden und ernst genommen fühlt.

 

Förderprogramme nutzen

Um Unternehmen in diesem Spannungsfeld zu unterstützen, gibt es zahlreiche Beratungs- und Förderprogramme. Bei der Suche nach dem passenden Programm bieten DIE WEITBLICKER gerne Unterstützung an und begleiten – falls gewünscht – anschließend auch die praktische Umsetzung.

 

Sprechen Sie uns an! Tel: 0661 380 96 800 oder per E-Mail an info@weitblicker.com